Author Archives: isabellahermann

Digital Democracy bei der ECPR in Hamburg

Auf der ECPR General Conference 2018 (#ECPRconf2018) in Hamburg präsentierte ich zusammen mit Anja Mihr  das Papier(Digital) Democracy beyond institutional bordersscience fiction or virtual reality?” im Rahmen der von Thorsten Thiel organisierten Section “Digital Politics and Politics of the Digital”

Unsere Conclusion:

Democratic principles apply offline and online, in SF as well as in the real world. But the means, in particular by ICT and AI, change our perspective of how these principles are realized. Robots, avatars and other programmed ‘subjects’ are the results of human programmers (thus far!) and therefore even in SF not better or worse than humans. However, the challenge is the pace and the dimensions in which people will exercise good governance principles and fulfill human rights. The way we inform ourselves, provide data, analyse it and draw conclusions is often beyond our (human) understanding because technology accelerates the pace in which we take decision and conduct policy making.

However, “science-fiction” understood as a desired fictional development of new tech leading to a better future by strengthening government principles is a utopian wish. If we take a look on the actual science-fiction-genre, there is no digital democracy with good governance principles, yet, with very few examples as Astro Boy or even Arrival show. New tech in most cases leads to the abolition of the Western model of liberal democracy and thus leads into dystopia and thus extends our fears that in this new cyber world we lose control over what we hold most dear namely peace, justice, solidarity, freedom and equality. However, if we let go of the liberal democratic conception, the genre might indeed show us ways to overcome the precarious human condition with technology. Nonetheless, in the end those fundamental changes could pave the way for the biggest dystopias like in Matrix, Transcendence, Neuromancer or Die Tyrannei des Schmetterlings.

Berlin SciFi-Filmfest 2018

 

Isabella Hermann, Sven Schmeier und Aleksandra Sowa beim Berlin SciFi-Filmfest 2018

Tweet Aleksandra Sowa (@kryptomania)

Am 16. und 17. November fand die zweite Ausgabe des internationalen Berlin SciFi-Filmfest im Babylon in Berlin Mitte statt: Zweite Tage lang gab es Lang- und Kurzfilme in allen Science-Fiction-Genres, Panels und Workshops, Podcasts und Cosplayer und spannende Gespräche mit Filmemachern und Besuchern – Infos auf Facebook und Twitter @BScifi

Besonders freue ich mich, als Mitglied der Jury bei der Auswahl der Filme und Preisträger dabei gewesen zu sein und am 16. November die Paneldiskussion “AI in films – What is science, what is fiction?” mit den zwei Experten Dr. Aleksandra Sowa und Dr. Sven Schmeier moderiert zu haben! Für ihren Filmblog Martha’s Film Corner gab ich Martha ein Interview zu “What will A.I do with our data”.

 

 

Tagesspiegel Data Debate #10

©Tagesspiegel

Am 11. September diskutierte ich als Panelteilnehmerin bei der Tagesspiegel Data Debate #10 mit Dr. Richard Benjamins, Data & Artificial Intelligence Ambassador, Telefónica; Dr. Ralf Herbrich, Director Machine Learning, Amazon Development Center; und Lars Klingbeil, MdB, SPD-Generalsekretär, zum Thema Lernende Maschinen auf dem Vormarsch – Wie künstliche Intelligenz unsere Wirtschaft und Gesellschaft verändert. Moderiert wurde die Diskussion von Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff. 

Die Aufzeichnung lässt sich hier nachsehen, ein kurzer Artikel des Tagesspiegel hier nachlesen.

Data Debates am 11. Sept. 2018 ©Tagesspiegel

 

Künstliche Intelligenz – Den Roboter füttern

Für die Ausgabe 2018/1 von CIVIS mit Sonde “Nächster Halt Zukunft” verfasste ich den Beitrag “Den Roboter füttern” zu Chancen und Herausforderungen von Künstlicher Intelligenz für unsere Gesellschaft. Zu Lesen hier ab Seite 44.

Die Forschung hat im Bereich der künstlichen Intelligenz große Fortschritte gemacht. Diese technische Revolution muss von der Politik fair gestaltet werden. Die Große Koalition steht vor der Aufgabe, in den kommenden vier Jahren wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen.

Film und Manipulation: Science Fiction

Wie schon 2015 und 2016 agierte ich am 10. August 2018 als Referentin für das Stipendiatenseminar der Hanns-Seidel-Stiftung “Film und Manipulation Science Fiction” in Kloster Banz. Ich sprach zu “Science-Fiction-Filme des neuen Jahrtausends unter politologischem Blickwinkel”.

Science-Fiction 2018 auf Kloster Banz

Mein Fazit:

Continue reading

Digitalisierung in Asien und Deutschland

Im Juli nahm ich als Digitalexpertin an der Konferenz und am Programm “Digitalisation in Asia and Germany” der Konrad-Adenauer-Stiftung in Singapur teil.

Im Konferenz-Panel “Artificial Intelligence and Ethics” sprach ich zu “AI in Germany – Between High Tech and German Angst”.

Das Programm umfasste Besuche bei Think Tanks und Start-up Hubs, Vertretern des Smart Nation and Digital Government Office und dem Ministry of Transport, dem Senior Minister of State beim Ministry of Transport & Ministry of Communications and Information, sowie bei Facebook beim Head of Public Policy ASEAN.

Facebook Singapore

Im Parlament

Werte in Science-Fiction und Weltpolitik an der Uni Rostock

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des Hauptseminars “Medien und Politik in Deutschland” an der Universität Rostock sprach ich darüber wie Science-Fiction-Filme und aktuelle Weltpolitik hinsichtlich ihrer Werteverständnisse interagieren.

So luden die Vereinten Nationen beispielsweise im Jahr 2009 die Protagonisten der Serie “Battlestar Galactica” ein, um über aktuelle weltpolitische Probleme zu sprechen, die auch in der Serienrealität des archaischen Kampfs der Menschen gegen die Zylonen eine Rolle spielen.

Science Fiction und Weltpolitik haben oft eine grundlegend gleichen Problematik und bilden so einen Intertext, der das Leben kommender Generationen prägen könnte.